Der Radebeuler Bärentöter

Stadtvilla Radebeul im Netz

Aktuelle Beiträge

Herrnhuter Sterne
Herrnhuter Sterne schmücken in der Advents- und...
Ralf Kieschnick (Gast) - 27. Aug, 22:47
Herrnhuter Sterne
Hallo an alle Fans der Herrnhuter Sterne, ich weiß...
Ralf Schneider (Gast) - 3. Dez, 07:05
Wieviel kostet so ein...
Wieviel kostet so ein Stern?
Papabear (Gast) - 13. Sep, 16:38
Tolle Sterne
Die Sterne spenden wirklich ein tolles Licht und sehen...
Herrnhuter Stern Besitzer (Gast) - 21. Jun, 12:46
hihi, wie witzig ......
hihi, wie witzig ... vor ein paar tagen hab ich in...
noz! (Gast) - 16. Mrz, 23:36
Hi, vielen Dank fürs...
Hi, vielen Dank fürs Verlinken! Das Autorenblog...
writingwoman - 1. Dez, 15:00
Cool. und - was steht...
letzlich glaube ich ja irgendwie doch, daß er...
Sylke (Gast) - 6. Nov, 16:26
Nicht immer hoffnungslos
Der Rechenschaftsbericht ist vor einiger Zeit tatsächlich...
Thilo Specht - 3. Nov, 10:53
Das macht es nicht besser
Wenn ich ein Auto kaufe, feststelle, dass die Räder...
Thilo Specht - 3. Nov, 10:25
Liest Du hier:
http://envicon.de/support/ ekb.php?show=67 Manni
Manni (Gast) - 3. Nov, 02:12

Suche

 

Tags

last.fm Bärentöter Musik

weekly Top 10 overall Top 10

kostenloser Counter


My blog is worth $2,822.70.
How much is your blog worth?

Der Bärentöter liest:

Ostrale 2017
Liest hier noch jemand? Egal, hier ein paar Bilder...
Stephan - 10. Aug, 21:34
Gütekraft – ein Interview vom Sunpod
Ich will mal fix auf einen Podcast hinweisen. Die Leute...
Stephan - 28. Apr, 14:58
STADTCAMP | Wer gestaltet Dresden?
http://www.stadtcamp.de/ D a könnt ihr Dresdner...
Stephan - 22. Apr, 21:04
Ein Bild von gestern
Die Unschärfe ist künstlerische Freiheit!  
Stephan - 15. Mrz, 09:44
@StephanJanosch
https://twitter.com/Stepha nJanosch Mehr gibt es da...
Stephan - 14. Mrz, 11:31
Kleiner Lesehinweis – Die Linke hat auch keine Antwort
faz.net: Die Linke hat auch keine Antwort Sorry für...
Stephan - 17. Feb, 08:51
Ist die Krise wirklich alternativlos?
So…das Bedürfnis zu bloggen steigt wieder!...
Stephan - 3. Sep, 09:48
Ein Herbsttag in Dresden
Elbufer mit Marienbrücke und Yendize Wenn die...
Thomas Filip - 1. Nov, 12:04
Eine Kulturgeschichte der Gewalt
Das neu konzipierte und aufwändig umgebaute Militärhistorische...
Thomas Filip - 26. Sep, 08:30

Elbland Touristiker mit neuem Internetportal

Was für eine angenehme Überraschung! Der Tourismusverband Sächsisches Elbland präsentiert sich im Internet mit neuem Gewand. Noch vor knapp über einem Monat habe ich die Internetseiten der Elben mit dem Online-Auftritt des Tourismusverbandes Sächsische Schweiz verglichen und geschrieben, dass Welten zwischen diesen beiden liegen. Das stimmt nun nicht mehr. Das neue Portal gefällt mir auf den ersten Blick sehr gut. Die Gestaltung wurde vom Knüpfer Verlag übernommen und orientiert sich am immer dominanter werdenden Web 2.0 Layout der Weblogs.

Navigation ++

Das Gerüst des Portals besteht aus drei Spalten. Die beiden kleineren äußeren Spalten enthalten Navigations-Module, während die redaktionellen Inhalte im großen mittleren Teil ihren Platz haben. Interessant: Es gibt zwei unabhängige Navigationsbereiche. Einmal gibt es die Service-Navigation in der linken Spalte, die Menüpunkte mit einem regelmäßigen Bedarf an Aktualisierungen (Reisetipps, Veranstaltungen) mit diversen Interaktionsfunktionen (Prospektbestellung, Reportagenservice) vereint. Zum Anderen gibt es unter dem Header eine thematische Navigation, die Menüpunkte wie Kultur & Freizeit und Essen & Trinken enthält. Hier sind die generellen Informationen über das Elbland zu finden. Das Prinzip ist sehr gut und verdient ein Kompliment. Der eine Navigationsbereich macht Lust auf das Elbland und der andere ermöglicht das Zustandekommen einer Buchung. Die Navigation ist also klar getrennt, sauber definiert und übersichtlich; kein Vergleich zu dem Chaos der vorrangegangenen Internetseite auf Laien-Niveau. Ein Manko gibt es allerdings: In den Menüpunkten, die Etablissements aus Übernachtung, Gastronomie und Kultur vorstellen, kann schnell Unübersichtlichkeit die Folge von vielen Einträgen sein. Der Grund: Im Menüpunkt 'Übernachtungen' kann ich zum Beispiel alle Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen nach Orten alphabetisch sortieren, aber nicht filtern. Es werden also immer alle Einträge angezeigt, nicht nur die relevanten. Bei zur Zeit 77 Ferienwohnungen kann das Scrollen deshalb etwas länger dauern.

Layout +

Die generelle Farbgestaltung ist sehr gut. Die Hauptfarben sind weiß, grau und graugrün. Akzente werden mit einem Hellgrün gesetzt, das nicht zu aggressiv wirkt. Die Schriftfarbe ist wie üblich ein sehr dunkles Grau. Für die Schrift gibt es aber auch einen Minuspunkt: Gerade bei längeren Texten ist diese wegen der geringen Größe und dem kleinen Zeilenabstand nur mit Anstrengung zu lesen. In den News habe ich zudem eine Mitteilung entdeckt, die in Blocksatz geschrieben war; ein absolutes No go! Das Lesen wird so zur Qual.
Der Header ist allerdings sehr hübsch gestaltet und die Metanavigation mit Impressum, Sitemap und Druckversion ist gut sichtbar integriert. Nur eine Anmerkung, ihr lieben Programmierer: HTML-Links sind in einem ausgedruckten Dokument leider nicht nutzbar. ;-) Hier wäre ein Druck-Lösung wie die von heise.de besser. Links werden dort automatisch als Text ausgegeben. Schade: Mit dem neuen Webdesign hätte auch gleich das Corporate Design des Verbandes neu gestaltet werden können. So wird der Besucher des neuen Portals aber immer noch mit dem Claim "Faszination Elbland" begrüßt, der eine unsägliche Schriftart und -farbe aufweist. Und dieses hässliche Logo ist ebenfalls noch zu bestaunen. Es ist zwar nicht besonders groß, aber standesgemäß in viel zu geringer Auflösung bzw. interpoliert dargestellt.

Inhalt +++

Endlich weist die Seite elbland.de Inhalte auf, für die man sich nicht mehr schämen muss. Zwar sind einige Texte immer noch holprig formuliert und auch strukturell verbesserungswürdig. Im Vergleich zu den früheren Inhalten wurde allerdings ein riesiger Fortschritt gemacht. Endlich haben die Inhalte einen echten Nutzwert für die Besucher der Seite. Gerade der Serviceteil läßt wenig Wünsche offen. Wir haben im Radebeuler Bärentöter mehr als einmal gegen den stümperhaften Webauftritt der Elbländer Touristiker aus vergangenen Tagen gelästert. Wir können aber auch anders. Deshalb ein herzliches Kompliment für das gelungene Portal! Hoffentlich ist dieser Fortschritt symbolisch für die ganze weitere Arbeit des Tourismusverbandes.

P.S.: Das Gästebuch gibt es allerdings immer noch...
Die alten Seiten des Verbandes sind übrigens an anderer Stelle immer noch online.
Roman Uhlig (Gast) - 25. Jun, 14:13

Sehr anregend

Vielen Dank für Ihre kritische und daher sehr anregende und aufschlußreiche Rezension des Portals elbland.de, für welches ich als technischer Projektleiter verantwortlich zeichne.

Ich freue mich, dass Ihr Eindruck dieser Online-Präsentation trotz einiger negativer Punkte im Durchschnitt positiv war. Zu zwei der letzteren möchte ich mich kurz äußern, auch wenn die meisten davon eher die Inhalte des Tourismusverbands Sächsisches Elbland als unsere technische Umsetzung betreffen.

Zum einen lässt sich die von Ihnen vermisste Funktion des Filterns von Ergebnislisten, zum Beispiel für Ferienwohnungen, sehr leicht über den Punkt "Erweiterte Suche" im jeweiligen Themenbereich herstellen. Dort können Sie verknüpfte Suchanfragen nach relevanten Eigenschaften durchführen. Eine Wiederholung dieser Funktionalität innerhalb der Egebnisliste erschien uns aufgrund des Verlustes von Anzeigefläche sowie Überlastung der Besuchers mit Steuerelementen nicht sinnvoll.

Zum anderen stach Ihnen eine teilweise vorhandene feste Pre-Formatierung der Inhaltsseiten ins Auge. Da schließe ich mich ohne Einschränkung an, möchte aber kurz das Zustandekommen erläutern: Das von uns verwendete Content Management System, mit welchem unsere Kunden die Inhalte Ihrer Webauftritte pflegen und verwalten, ist zur Zeit eines der modernsten und flexibelsten seiner Art. Leider geht damit auch ein sehr hoher Benutzerfreiheitsgrad einher. Fügt also ein Editor Blocksatz ein, so geht das System von einer diesbezüglichen festen Intention aus. Vernachlässigt man jetzt die Benutzerhinweise für den WYSIWYG-Editor und kopiert Inhalte aus einem Word-Dokument oder einer anderen Webseite unter Erhaltung der Formatierung hinein, ist das Ergebnis nicht sehr berauschend.

Viele Grüße nach Radebeul,
Roman Uhlig

Thilo Specht - 26. Jun, 11:34

Im Zweifel für den User

Hallo Herr Uhlig,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung, ich habe mich sehr gefreut. Sie haben recht: Die erweiterte Suche führt sofort zum gewünschten Ergebnis, sehr gut! Aber die "Überlastung des Besuchers" lasse ich Ihnen nicht durchgehen. :-) Bei maximal sieben zu definierenden Variablen, von denen nur drei (bedingt) freie Texteingaben erfordern, kann wirklich nicht von einer Überforderung gesprochen werden. Sicher haben Sie auch schon einmal Ihr Flugticket über das Internet bestellt; dann wissen Sie, dass vom User an anderer Stelle noch wesentlich mehr abverlangt wird. Und große Fluglinien wie die Lufthansa konzipieren ihre Buchungs- und Check-in Systeme schließlich nicht aus dem Bauch heraus, sondern in Verbindung mit breit angelegten Usability-Tests.

Mein Vorschlag: Die umsichtige Benutzerführung ermöglicht eine erweiterte Suche auch auf der obersten Ebene. Dafür werden in erster Instanz eigentlich nur zwei Variablen benötigt: "Region" und "Art der Unterkunft". Weil das 'Zertifikat "Service-Qualität Sachsen" ' außerhalb von Sachsen (noch) absolut keinen Bekanntheitsgrad und damit auch absolut keine Bedeutung für Touristen hat, kann die Checkbox in erster Instanz ohne Weiteres wegfallen.
Die beiden Dropdown-Auswahllisten "Region" und "Art der Unterkunft" passen im aktuellen Layout ohne Probleme in eine Zeile neben die schon vorhandene Auswahlliste "Sortieren nach:". Die Funktion "Objekte pro Seite anzeigen" kann im oberen Bereich wegfallen; ob mir die Anzahl der angezeigten Objekte rein subjektiv zu niedrig oder zu hoch ist, weiß ich schließlich erst, wenn ich mich bis zum Ende der Seite durchgescrollt habe.

Das ist nur ein Vorschlag, aber den folgende Punkt sollten Sie bedenken: Die Individual-Touristen suchen erst nach einer geeigneten Destination und danach nach einer Unterkunft. Die aktuellen Städtenamen, die unter "Regionen" zu finden sind, haben für Touristen, welche nach den Dachmarken "Elbland" oder "Dresden" suchen, natürlich überhaupt keinen Wert. Die wenigsten Urlauber wollen unbedingt nach Guttau oder Oelsnitz. Fragen Sie einmal in einem Reisebüro Ihrer Wahl nach diesen Urlaubszielen... Weil der Verband "Elbland" für Regionenmarketing steht, wäre es natürlich auch sinnvoll, diese Städte/chen zu Teil-Regionen bzw. Segmenten zusammenzufassen. Das geht umso leichter, als dass man sich an den Wahlkreisen orientieren kann. Diese "Klein"-Regionen lassen sich dann auch wesentlich leichter vermarkten und von den potentiellen Gästen "begreifen" -> Nähe zu den Publikumsmagneten Dresden / Leipzig, Sehenswürdigkeiten in unmittelbarer Nähe, Wellness-Möglichkeiten, landschaftliche Charakteristika, USP, etc. pp. (Ideen gibt es genug, bei Interesse freue ich mich über Ihre E-Mail.)

In erster Instanz habe ich aktuell die Möglichkeit, nach der Art der Unterkunft zu suchen. In der Selektion ist dann von Torgau bis Pretzschendorf alles dabei, Entfernung ca. 86 km (Luftlinie - entspricht ungefähr der Entfernung Frankfurt-Mannheim). Das ist reichlich idifferent und dürfte manchen Urlauber verunsichern. Hätte ich eine wie oben angesprochene Segmentierung des Elblandes, deren einzelne Segmente mit unterschiedlichen Profilen aufwarten, könnte ich die Auswahl sinnvoll anhand aussagekräftiger Kriterien eingrenzen, ohne mich vorher über die Stadt Pretzschendorf informieren zu müssen. In Ansätzen ist diese Segmentierung sogar vorhanden. So sind im Menüpunkt "Themen" die Unterpunkte "Städte", "Porzellan" (Meißen) und "Karl May" (Radebeul) zu finden.

Bevor ich hier ein komplettes Konzeptpapier veröffentliche, höre ich lieber auf. Ich würde mich jedoch sehr freuen, wenn auch in Zukunft noch etwas im und am Portal elbland.de geschieht. Potential ist schließlich in Fülle vorhanden.

Viele Grüße aus Frankfurt am Main

Thilo Specht

Trackback URL:
http://baerentoeter.twoday.net/stories/2102696/modTrackback

Literatur & Spielwaren


Ansichten
Dresden through the eyes of ...
Infos
Plattschuss
Presse
Stadtvilla
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren